Sonntag, 7. April 2013

[Ferie] Ziegenkäserei Karolinenhof; NW von Berlin

Ja genau, heute scheint die Sonne und ich bekomme Lust zum bloggen. War ja klar. -.-
Aber jetzt habe ich so lange auf den Frühling und Sonnenschein gewartet, jetzt muss die Sonne auf mich warten. *püüüh*

Achtung, es wird etwas Bilderlastig :)

Dann erzähle ich Euch mal, was ich am Ostermontag so getrieben habe.
Da der Mann und ich Haussitten waren und ein Auto zur Verfügung hatten, ging es Ostermontag zu einer Ziegenkäserei.
Der Weg war etwas holprig und die Straßen könnten teilweise wirklich überholt werden, aber war ja nicht unser Auto *mihiii* :P

Erst haben wir uns ganz entspannt die Ziegen angesehen, ein wenig die Sonne genossen und ein Infoblatt darüber gelesen, wie Ziegenkäse hergestellt wird. Anschließend sind wir noch in das dazugehörige Wiesencafé gegangen. Dort haben wir die Ziegenkäsekarte durchstöbert und uns die Ziegenkäseplatte gegönnt. Dazu gab es auch noch super leckeres Brot und der Teller war raz faz alle. Es war einfach zu köstlich!!! Für mich gab es dazu einen Mango Ziegenmilch/ -joghurt Lassi. Sehr lecker. War gar nicht so streng, wie ich es eigentlich erwartet hatte.
Wer Ziegenkäse mag, mild und stark, der sollte definitiv selber mal zum Ziegenhof fahren.
Man klicke bitte *hier* für genauere Infos.

Hier noch ein Blick aus dem Café auf ein noch schneebedecktes Feld. Es war wirklich schön dort und auch die Bedienung war sehr freundlich.

Im Eingangsbereich gibt es noch eine Käsetheke, wo wir uns noch leckeren Käse mitgenommen haben, welcher uns von der Käseplatte am besten geschmeckt hatte.

Und Kuchen mit Ziegenmilch gab es auch, aber den werde ich ein anderes Mal probieren. Wir werden definitiv noch einmal hin fahren. Vielleicht wenn man wieder Fahrrad fahren kann, ohne ein Eisklumpen zu werden.

Und süße kleine Küken gab es auch zu betrachten und zum anfassen :P Die kleinen waren eine Woche alt. *knuffig*


Auf dem Hinweg sahen wir eine Milchtankstelle. Da möchte ich auf dem Rückweg unbedingt halten.
Gesagt, getan!
Und wie funktioniert es??
Du hast kein eigenes Gefäß dabei?? Dann nehme sich eine saubere Flasche für 70 cent (das nächste Mal bringen wir ein eigenes Gefäß mit). Man laufe 2 Schritte rüber zur Milchbar. Befülle sie mit Geld (1l =1€) und halte die Flasche unter dem dafür vorgesehenen Spender. Knopf drücken. Fertig.
Es wird zwar empfohlen die Milch vor Gebrauch abzukochen, aber wir haben sie direkt getrunken :P War lecker :P (wir hatten auch keine Magenbeschwerden oder dergleichen). Und erinnert mich an meine Zeltlagerzeit. Da gab es auch jeden Morgen frische Milch vom Bauern! Die ist einfach die Beste. Ohne große Umwege und Bearbeitung!


Der Hof lag in dem Dorf vor Karolinenhof, aber nördlich von Börnicke auf der L16.

Ein schöner, kleiner und gemütlicher Tagesausflug. Man hätte noch ein wenig um die Felder herum Spazieren können. Aber wir waren zu faul :P

Mögt Ihr Ziegenkäse?? Oder frische Milch vom Bauern!?!?

Grüßchen vom Gänseblümchen

Kommentare:

  1. Hallo Tine,
    schade, dass der Hof so weit weg von uns ist. Ich könnte die Speisekarte rauf und runteressen. Ziegen mag ich von allen Hoftieren am liebsten, aber nicht nur wegen ihrer Milch. Frische Kuhmilch vom Bauern gab's früher, wenn wir mit den Kindern Urlaub im Allgäu gemacht haben. Ich mag sie pur nicht so gerne, lieber im Kaffee.
    Ich sehe, das war für Euch ein richtig schöner Ausflug!
    Lieben Gruss von Sabine

    AntwortenLöschen
  2. die Kaeseplatte sieht grandios aus, bekommt man richtig Hunger :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich bastel gerade an meinem Design rum, daher ist das Abstimmfeldchen momentan verschwunden. Schau morgen nochmal vorbei, dann ists wieder da :)

    AntwortenLöschen