Samstag, 16. November 2013

[life] goes on...

2 Jahre ist es nun schon wieder her... das meine Mama gegangen ist.  
Schöne Worte habe ich gefunden... 

Der Tod bedeutet gar nichts. Ich bin nur nach nebenan verschwunden.
Ich bin ich und ihr seid ihr.
Was wir uns bedeutet haben, bedeuten wir uns noch.
Nennt mich bei meinem vertrauten Namen.
Sprecht unbefangen mit mir, wie früher.
Lasst keinen neuen Klang in eurer Stimme zu,  lasst keinen erzwungenen Ernst, keine Sorgen eure Stirn zerfurchen. Lacht weiterhin über die kleinen Scherze, an denen wir gemeinsam Spaß hatten.
Spielt, lächelt, denkt an mich.
Betet für mich.
Lasst meinen Namen so oft erklingen wie früher.
Sprecht ihn unbekümmert aus, ohne die Spur eines Schattens.
Das Leben bedeutet all das, was es bisher bedeutete.
Es ist genauso wie immer.
Das Leben geht ungebrochen weiter.
Ist der Tod nicht nur ein unbedeutender Zwischenfall?
Warum sollte ich aus euren Gedanken verschwunden sein, 
nur weil ich euch aus den Augen bin?
Ich warte auf euch, eine Weile, ganz in der Nähe, gleich um die Ecke.
Alles ist gut.

Henry Scott Holland 


Und ja, alles ist gut :) Es geht schon. Mal mehr, mal weniger. 
Aber es geht, wirklich Mama, mach Dir keine Sorgen. 



Btw.: Am 24.11.13 ist Totensonntag. 
Das mit dem Grabgesteck ist auch schon getan.

Kommentare:

  1. Jetzt kullern die Tränen! Fühl dich gedrückt!

    AntwortenLöschen
  2. Dieses Gedicht ist wunderschön. Ich drück Dich :*

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Fühl dich mal lieb von mir gedrückt! :)

    AntwortenLöschen
  4. die Zeit vergeht so schnell, bei mir werden es am 3.1. zwei Jahre...und manchmal ist man sich dann doch nicht sicher ob es besser so ist oder schade.

    AntwortenLöschen